Richtig eingewöhnen

Eingewöhnungskonzept

Warum ist eine gute Eingewöhnung so wichtig?
In der Kita Rosalie legen wir grossen Wert darauf, dass sich die Kinder bei uns wohl und geborgen fühlen. Da die Eingewöhnungsphase eine bedeutende und sensible Zeit ist, liegt es uns sehr am Herzen, dass sich die Säuglinge, Kleinst- und Kleinkinder im geschützen Rahmen und im Beisein der Eltern, an die neue Umgebung und den Kita-Alltag gewöhnen.

Zudem erlaubt es diese Zeit, dass zwischen dem Kind und dessen Eltern eine vertrauensvolle Beziehung zum Betreuerteam aufgebaut werden kann.

Wir gehen jede Eingewöhnung individuell an
Jedes Kind ist einzigartig und reagiert darum auch ganz individuell beim Beziehungsaufbau zu den Kita-Kindern, dem Betreuerteam sowie auf das Einleben in den Kitaalltag und besonders auf die Trennung von den Eltern.
Die Tatsache, ob ein Kind bereits fremdbetreut wurde, ob es sich gewöhnt ist, mit anderen Kindern zu spielen, ob es bereits Geschwister hat oder mit Mami und Papi bis jetzt alleine war, können dabei eine bedeutende Rolle spielen.
Auch das Alter, und die damit auftretenden entwicklungsbedingten Trennungsängste und das Fremdeln können einen Einfluss auf die Dauer der Eingewöhnungszeit haben.
Darum ist das Kennenlerngespräch zu Beginn der Eingewöhnung und anschliessend der enge Austausch zu den Eltern, für uns ein wichtiger Bestandteil der Eingewöhnungsphase.